Home  >>Aktuelles    >>Informationen    >>Rückblick


18. - 20. September 2009: Vereinsfahrt nach Fürstenfeld/Steiermark

'I will ham nach Fürstenfeld . . .' - dieser Refrain der Gruppe STS aus Fürstenfeld in der Steiermark klingt gerade jetzt zur Wies'nzeit wieder vielen im Ohr. Nun hat zu Beginn des Oktoberfestes der Historische Verein Fürstenfeldbruck eine dreitägige Fahrt ins 500 km entfernte Fürstenfeld im Osten Österreichs, nahe zur Ungarischen Grenze, unternommen.

Diese kleine Bezirksstadt mit 6.200 Einwohnern liegt an dem Flüsschen Feistritz im klimatisch begünstigten oststeirischen Hügelland, welches oftmals als 'Steirische Toskana' bezeichnet wird. Typisch das Landschaftsbild, geprägt von Mais- und Kürbisanbau sowie Obst- und Weingärten. Auch fühlt sich Fürstenfeld als der Mittelpunkt der Thermen-Region der Steiermark und des Burgenlandes, wovon 10 Brunnen im Stadtgebiet zeugen.
Am ersten Abend stieß auch OB Sepp Kellerer mit Gattin zur Brucker Reisegruppe, die am nächsten Tag im Rathaus vom Fürstenfelder Vizebürgermeister Josef Rath bei einem kleinen Imbiss und steirischem Wein empfangen wurde. Anschließend besuchten die Reiseteilnehmer den jährlich im Stadtzentrum stattfindenden Fürstenfelder 'Kürbismarkt', ein Ereignis von landwirtschaftlicher und folkloristischer Bedeutung für die Region. Allerlei Schmankerl gab es da zu verkosten. - Vorausgegangen war eine Stadtführung sowie ein Besuch im Stadt- und Tabakmuseum Pfeilburg: Hier wurde 1691 die erste Tabakfabrik Europas gegründet. Mit vielen Exponaten wird die Tabakgeschichte Fürstenfelds dokumentiert, die im Jahre 2005 durch Einstellung der Produktion (Austria Tabakwerke) ein Ende fand.
Eine Fahrt ins Umland führte zu der auf einem 482 m hohen Vulkankegel thronenden Feste Riegersburg, deren Anfänge aus dem 12. Jahrhundert stammen und weiter nach Bad Blumau. Ein beeindruckendes Erlebnis war die Besichtigung dieser Therme: ein architektonisches Gesamtkunstwerk, gestaltet von Friedensreich Hundertwasser in seiner typischen Art mit bunten Fassaden, Säulen und Türmchen, unterschiedlichen Fenstern, runden Formen und begrünten Dächern. Den Abschluss der von gutem Wetter begleiteten Reise war eine Stadtbesichtigung der steiermärkischen Landeshauptstadt Graz. Ob beim Blick vom Schlossberg mit seinem Uhrturm oder beim Gang durch Gassen, über Plätze und in Hinterhöfe, alle Teilnehmer zeigten sich von der Altstadt mit seinen historischen Bauten äußerst angetan.

       Hier einige Fotos (zum Vergrößern darauf klicken):


Fürstenfeld / Stmk

Tabakmuseum

Augustinerkirche

Bürgermeisterempfang